Get Adobe Flash player

< zurück zur Auswahl Was Erlebtes - BLOGS

NOVEMBER 2013:
Wi wont tu willkomm ju on Deutsche Bahn

Diese Menü-Karte lag zur Frühstückszeit zwischen Leipzig und Hannover im Zugabteil. Das dazugehörige Personal kam nicht an Bord, deshalb hieß es lakonisch: Bord-Restaurant storno... Dass dem freundlichen Schaffner das Geheimversteck der Kaffeebohnen unbekannt war, und er mit Restbeständen - woher nur? - versucht hat, einen Hauch von Farbe in+ans Wasser zu bringen, wird unter Mut vermerkt, eiskalt den vollen Preis zu kassieren, war nicht mehr tollkühn, sondern einfach nur unverfroren. Nun gut, das war zwar nicht ganz dem eingeplanten und ja auch im voraus bezahlten First Class Reisevergnügen gemäß, man kapiert aber, wenn man von Seiten der Bahn nicht mal veggiedayisch, sondern gleich komplett auf Zwangs-Null-Diät gesetzt wird - auch als Gast aus einem anderen Land. (Ich darf gar nicht an meine bisher so angenehmen Erfahrungen im franz. Zug-Pendant, dem TGV denken.)

Richtig arg wurde es aber beim Umsteigen in Hannover: "Verehrte Fahrgäste, am Gleis 12 fährt ein, der Zug in Richtung Knacks-Spotz-Spratz. Dieser Zug wird geteilt, Wagen 27-31 heute nur über Bielemund nach Düsseltal, Wagen 36-???" Häää??? Weiter verstehe ich nur mehr: "Sorry, is this the train to Cologne?" Dem farbigen Herrn, mit dem riesigen Koffer, stehen bei knapp 4 Grad, immerhin plus, die Schweißperlen auf der Stirn, oder ist es Angstschweiß. "...über Köln nach Stucddorf", quäkt es weiter aus dem Lautsprecher. Von meinem nächsten Umsteige-Bahnhof bisher nichts zu hören, oder war das eben Hagen? Aber wofür entscheide ich mich jetzt? Mann, Mann Mann!!! 

Zugegeben, Geographie gehörte nicht zu meinen Leistungsfächern, und unter Heimatkunde rangierte die Gegend hier nicht. Also verdammt, was tun, wenn sich der Minutenzeiger unbarmherzig und schon gefährlich der Abfahrtszeit nähert? Einsteigen. Logo. Einziger Trost: Jetzt, nach dem Gespräch mit dem Schaffner, weiß ich wenigstens, dass ich in der falschen Zughälfte sitze. Mache mich also schon mal fertig: In Hamm gibt es den nächsten Senioren-Knieprothesen-Sprint. "Wi hoop ju intschoi treffeling Deutsche Bahn"